Donnerstag, 14. September 2017

Wie oft habe ich den Satz „Oh nein, ich werde nicht gerne fotografiert“ schon gehört. Wie viele abweisende Blicke wurden mir schon entgegen geworfen, wenn ich jemanden an einem Fest fotografieren wollte. Ganz ehrlich, manchmal ist der Job des Fotografen undankbar. Du sollst zwar Bilder von allen Gästen machen, doch aufs Foto will niemand freiwillig. Dabei ist es manchmal mehr als nur ein einfaches Bild. Das Foto hält einen Moment in deinem Leben für immer fest. Es erzählt die Geschichte des Augenblickes auch noch Jahre später. Jedes mal wenn du das Bild anschaust, kommen in dir die Erinnerungen an diesen Tag hoch.

Es gab diesen einen Sommer auf Mallorca. Wir lernten uns in der Minidisco kennen. Sofort waren wir für den Rest des Urlaubes unzertrennlich. Gemeinsam suchten wir in den Steinen nach kleinen Krebsen oder badeten gemeinsam im Meer. Lange habe ich nicht mehr an das Mädchen von damals gedacht. Ihr Name ist Fiona. Eines Tages fiel mir unser gemeinsames Bild in die Hände. Das einzige Bild; alles was an diese Zeit zurückerinnert. Alles was von diesem Sommer geblieben ist. Würde es kein Foto von uns beiden geben, so hätte ich Fiona vielleicht schon längst vergessen. Die gemeinsame Zeit wäre in meinem Alltag untergegangen und ich hätte wohl nie mehr daran zurück gedacht. Doch so bleibt ein Bild, dass mich an diesen Sommer zurückerinnert und mich fragen lässt wo auf dieser Welt Fiona wohl sein mag. Kann Fiona sich noch an mich erinnern? Vielleicht ist es nur ein Bild, doch für mich ist es mehr.


Manchmal sollte man einfach öfters gemeinsame Bilder machen. Nein, nicht ein verwackeltes, unscharfes Selfie. Es muss auch nicht ein professionelles Fotoshooting sein. Einfach ein schönes Bild, welches den Moment für immer festhält. Irgendwann ist es zu spät. Als mein Grossvater starb, schaute ich mir alte Familienfotos an. Ich war auf der Suche nach einem gemeinsamen Bild von uns. Ich wurde nicht fündig. Das einzige Bild, welches ich fand, war schon mehrere Jahre alt. In diesem Augenblick realisierte ich, dass wir zwar oft gemeinsame Feste feierten, es aber keine gemeinsamen Bilder gab. Auch er wollte umso älter er wurde, immer weniger fotografiert werden. Und ich hatte ihn nie zu einem gemeinsamen Foto gedrängt. Heute ist es zu spät.

Wie viele wunderbare Menschen begleiten mich durch mein Leben und mit wie vielen habe ich ein schönes gemeinsames Foto? In den Ferien fotografiere ich die Landschaft, die Architektur. Ein schönes gemeinsames Bild mit meiner Familie habe ich aber nicht auf meiner Speicherkarte gefunden. Mein Bruder ist regelrecht fotoscheu und auch Mami und Papi machen wennschon dann lieber ein Bild von mir.

Irgendwann wird immer der Moment kommen, in dem uns geliebte Menschen verlassen. Und sei es nur, weil sie in eine weiter entfernte Stadt ziehen. Täglich erleben wir viele tolle, neue Dinge. In unserem Kopf entstehen neue Erinnerungen. Die Alten verblassen immer mehr, bis wir uns irgendwann nicht mehr daran erinnern. Vielleicht ist es nur ein Foto, das in einer Kiste verstaubt oder auf deinem Computer abgespeichert ist. Doch vielleicht ist es irgendwann alles was übrig bleibt. Ein Bild, das dich an einen Augenblick in deinem Leben zurück erinnern lässt. Ein Bild, das dir eine längst vergessene Geschichte erzählt. Irgendwann ist es vielleicht alles was übrig bleibt. Manchmal ist es mehr als nur ein Bild...
Hallo meine Lieben

Seit einiger Zeit ist meine neue Homepage online! :D > Sarina G. Photography

Schaut doch vorbei und gebt mir ein Feedback. Ich würde mich darüber freuen. :)


Mittwoch, 13. Juli 2016

Hallo meine Lieben 

Schon immer habe es geliebt mit dem Objektiv nahe an die Sachen heran zu zoomen. Ihr konntet das schon bei vielen meiner Bilder beobachten. Als ich zusammen mit meinem Vater auf dem Stockhorn war sind einige Makrobilder entstanden, die ich euch heute gerne zeigen möchte. 


Es ist wichtig, dass man immer die Augen offen hat und so auch die kleinen, unscheinbaren Dinge im Leben wahrnimmt. :)

ANKÜNDIGUNG :)

Meine Stammleser haben sicherlich bemerkt, dass ich in der letzten Zeit nicht mehr so oft gebloggt habe. Der Grund ist dieser, dass ich mir überlege das Bloggen einzuschränken. Es benötigt jeweils eine Menge Zeit einen guten Blogpost zu verfassen und immer weniger bin ich mit meinen Posts zufrieden. Ich möchte mehr einfach nur meine Bilder zeigen. Dies wird aber mit grosser Wahrscheinlichkeit auf einer anderen Plattform stattfinden. Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten. :) Für mehr Bilder, folgt mir doch auf Instagram. ;)

Sarina G.


Sonntag, 15. Mai 2016

Hallo meine Lieben

Heute möchte ich wieder einmal mit meiner Serie "Geschichte hinter dem Bild" fortfahren. Ich war im September zusammen mit meinem besten Kolleg am Konzert von Mans Zelmerlöw im Volkshaus in Zürich. Mans Zelmerlöw gewann im 2015 den Eurovision Song Contest für Schweden. Schon damals war ich begeistert von ihm und als ich erfuhr, dass er nach Zürich kommt, war klar dieses Konzert darf ich mir nicht entgehen lassen. Dabei sind diese Bilder entstanden. Als Kamera hatte ich meine Panasonic Lumix dabei. Die ist leicht und handlich. Leider sind die Bilder nicht ganz scharf, aber als kleine Erinnerung reichen sie vollkommen aus. :) Das Konzert war super! Mans sieht nicht nur gut aus, nein er kann auch super live singen. Falls er noch einmal in die Schweiz kommen würde, kann ich euch ein Konzert sehr empfehlen. :)


Wer Mans Zelmerlöw noch nicht kennt, muss sich unbedingt das Video anschauen, dass ich noch gemacht habe. Es ist nur ein kleiner Ausschnitt. Schliesslich wollte ich mich auf das Konzert konzentrieren und nicht aufs Fotografieren und Filmen. :) An jedem Konzert sangen sie ein einheimisches Lied. In Deutschland sangen sie unteranderem "Wenn ein Lied" von den Söhne Mannheims. Da auch in der Schweiz viele dieses Lied lieben und es wohl auch Mans sehr gefällt hat er es in Zürich ebenfalls gesungen. Unser Schweizerlied war eines von DJ Bobo.

video

Gestern performte er seine neue Singel "Fire in the Rain" am ESC 2016 in Stockholm. :) Der Song ist ein absoluter Sommerhit. :D

Sarina G.

Donnerstag, 14. April 2016

Hallo meine Lieben

Eines meiner Ziele für dieses Jahr ist es euch besser kennenzulernen. Deshalb hatte ich die Idee einmal einen etwas anderen Blogpost zuverfassen. Ich möchte euch gerne ein paar Fragen stellen und würde mich riesig darüber freuen, wenn ihr mir in den Kommantaren antwortet. Im Gegenzug werde ich die Fragen gleich selbst ebenfalls beantworten. :)

Als Erstes möchte ich natürlich gerne wissen wie ihr heisst und von wo ihr kommt? Ihr könnt auch nur Schweiz oder Deutschland schreiben, wenn ihr nicht genauer werden wollt, das ist ok. :)

Wie ihr bestimmt schon wisst heisse ich Sarina. Ich komme aus der Schweiz und wohne in der Region Solothurn.

Wie alt seid ihr?
Ich wurde Ende Jahr 22.


Was habt ihr für einen Beruf? Macht ihr sogar etwas mit Fotografie?
Wie ihr vielleicht schon wisst, habe ich eine Lehre als Hochbauzeichnerin abgeschlossen. Anschliessend habe ich ein Jahr auf meinem Beruf gearbeitet und dann die BM absolviert. Seit September 2015 bin ich nun in Burgdorf an der Berner Fachhochschule und studiere Architektur.

Was habt ihr für einen Bezug zur Fotografie? Weshalb interessiert euch mein Blog?
Ich kam zur Fotografie durch meinen Vater. Er ist ebenfalls ein begeisterter Fotograf, obwohl es nicht mehr so oft fotografiert. Das übernehme nun ich. ;)

In meiner Freizeit schaue ich oft Serien, am Liebsten Krimiserien wie CSI: Las Vegas / Cyber, Perception, Hawaii Five-0 etc. Was schaut ihr so für Serien?

Habt ihr noch weitere Fragen an mich? Dann schreibt diese doch einfach in die Kommentare und ich werde sie euch gerne beantworten. :) Vielen Dank all denen, die sich die Zeit nehmen und mir eine kleine Antwort schreiben. :D

Sarina G.







Donnerstag, 24. März 2016

Hallo meine Lieben

Wie jedes Jahr, wollte ich euch auch im 2015 Bilder aus meinem Sommerurlaub zeigen. Jedoch sind letztes Jahr so viele Bilder entstanden, dass ich diese zuerst sichten, aussortieren und anschliessend noch bearbeiten musste. Mir fehlte aber im vergangenen Halbjahr schlicht die Zeit dazu. Doch nun möchte ich dies nachholen.

Ich war für 2 Wochen auf der wunderschönen Insel Rhodos im Hotel Atrium Thalasso Spa Resort in Lachania. Das Hotel befindet sich weit ausserhalb von der Stadt, weshalb wir uns ausschliesslich im Hotel aufgehalten hatten. Zwar standen noch Ausflüge zur Diskussion, jedoch war es uns einfach zu heiss. Dennoch sind schöne Bilder entstanden. Einige im à la Hotelprospekt-Stil. Wer weiss, vielleicht kann ich einmal für ein Hotel die Prospektbilder anfertigen. Spass bereiten würde es mir auf jeden Fall. :) 



 

Besonderes Highlight war jedoch der Sonnenaufgang am Meer. Ich bin an einem Morgen extra um 6.00 Uhr aufgestanden. Eigentlich bin ich eine Langschläferin und bleibe zu Hause gerne einmal bis um 10.00 Uhr im Bett. Ich kann euch aber sagen, egal wie gerne ihr lange liegen bleibt, es gibt keinen schöneren Start in den Tag. Ich war fasziniert, verzaubert und entspannt von diesem Naturspektakel. Ausserdem sind dabei wunderschöne Bilder entstanden, die wohl nicht jeder Feriengast mit nach Hause nimmt. ;)
 

Sind die Sonnenaufgang-Bilder nicht wunderschön? :) 

Ich freue mich schon auf die nächsten Sommerferien. :) Wo geht ihr so in die Ferien? :) Wo muss man unbedingt einmal gewesen sein? :D

Sarina G.

Donnerstag, 10. März 2016

Hallo meine Lieben

Ich bin kein Fan von Zielsetzungen und Vorsätzen fürs neue Jahr. Zu gross ist die Enttäuschung wenn man am Ende des Jahres bemerkt, dass man die Ziele nicht erreichen konnte oder sie im Laufe des Jahres aus den Augen verloren hat. Dennoch möchte ich mir Ziele für das Jahr 2016 und meinen Blog setzen. Es soll mich motivieren. Gerne würde ich in diesem Jahr jede zweite Woche einen neuen Blogpost veröffentlichen. Im letzten Jahr war es einfach zu oft, zu lange still auf meinem Blog. Jedoch ist mir die Qualität wichtiger, als das Erreichen des Zieles. Wenn ich also keine Zeit finde oder einfach nicht weiss über was ich bloggen soll, dann wird es nicht alle zwei Wochen einen neuen Post zum Lesen geben. 
 

Dieses Bild ist vor einigen Jahren auf dem Jungfraujoch entstanden.
 
Für dieses Jahr wünsche ich mir mehr Interaktionen mit meinen Followern, also mit euch. Ich möchte euch gerne besser kennenlernen und in Erfahrung bringen, was ihr gerne lesen würdet auf meinem Blog.

Als weiteres würde ich mich über ein paar Fotoshootings freuen. Im letzten Jahr sind diese deutlich zu kurz gekommen. Da hatte ich gerade ein Shooting mit Hannah (die Bilder habt ihr ja bereits bewundern dürfen) und ein Shooting mit Angi (vielleicht werden da irgendwann noch ein paar Bilder folgen).


Diese drei Ziele sind die einzigen die ich mir stelle. Ich möchte klein Anfangen und wenn ich eines erreicht habe, kann ich mir immer noch ein neues Ziel setzen.
 

Sarina G.
 
© 2012. Design by Main-Blogger - Blogger Template and Blogging Stuff